Fermer

CAS ALTLASTEN

Die CAS ALTLASTEN Ausbildung besteht aus 17 Tagen oder 1-5 tägigen Blockkursen, die auf 2 Jahre verteilt sind. Sie entspricht 12.5 ECTS Kreditpunkten, total ca. 400 Arbeitsstunden.

Programme CAS SIPOL 2020_D.png

Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester.

Die Ausbildung beginnt mit dem Grundlagenmodul : der Grundkurs befasst sich mit den technischen und gesetzlichen Grundlagen der Altlastenbearbeitung.

Das Grundlagenmodul findet abwechselnd in deutscher Sprache an der Universität Bern und in französischer Sprache an der Universität Neuchâtel statt.

Nach erfolgreichem Abschluss des Grundmoduls können die Kurse des Vertiefungsmoduls besucht werden, um die verschiedenen Themen weiter behandelt.

Dabei ist die Reihenfolge der Kurse innerhalb des  Vertiefensmoduls frei wählbar. Die Kurse werden im Detail in der Rubrik Individuelle Kurse beschrieben.

Die Kurse des Vertiefungsmoduls können zweisprachig (F-D) je nach Referent-in sein. Die Kursunterlagen der deutschsprachigen Redner-innen werden an der Universität Neuchâtel ins Französische übersetzt. Die Kursunterlagen der Universität Bern sind ausschliesslich in deutscher Sprache erhältlich.

Weiterbildungskurse können einzeln oder als Ganzes (CAS SIPOL) besucht werden.
 
Das Grundlagen- und Vertiefungsmodul werden beide durch eine schriftliche Prüfung validiert. Das Weiterbildungszertifikat CAS SIPOL erhält, wer alle Kurse besucht und die Prüfungen bestanden hat.

Entwicklung

Das CAS ALTLASTEN Programm 2020-2021 nat im Juni 2020 mit dem Grundmodul (5-tägiger Blockkurs) angefangen.
(unter Vorbehalt von Änderungen)

Dokuments

Reglement CAS SIPOL.pdf (711.29 KB)