Fermer

Belastete Standorte sind ein Erbe unserer industriellen Vergangenheit und deren Aufarbeitung gewinnt in der Schweiz zunehmend an Bedeutung. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, ist es wichtig, Fachleute auszubilden die eine gesetzes- und auflagenkonforme Bearbeitung von Altlasten durchführen können, um die mit den Altlasten verbundenen Risiken für Gesundheit und Umwelt zu vermindern.


Aus diesem Grund bieten die Universität Bern, die Universität Neuchâtel und die Zürcher Hochschule diverse

Weiterbildungskurse in der Altlastenbearbeitung

Die verschiedenen Angebote umfassen die wissenschaftlichen, technischen und gesetzlichen Aspekte der Altlastenbearbeitung. Um das "CAS Altlasten"-Diplom (Certificate of Advanced Studies in Altlastenbearbeitung) zu erhalten, müssen alle angebotenen Kurse des Grundlagen- und Vertiefungsmoduls absolviert werden.

Es besteht jedoch auch die Möglichkeit die Kurse einzeln zu besuchen.