Fermer
_fse_irene_choix.jpg

Wirtschaftliche Auswirkungen der Österreichischen Entwicklungshilfeleistungen 2010

En partenariat avec

Österreichische Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung (ÖFSE), Wien
Michael Obrovsky, Lukas Baar et Hedwig Riegler (consultante)

2012

Objectifs et description

Die Studie zeigt, dass Entwicklungszusammenarbeit neben den angestrebten positiven Effekten in den Entwicklungsländern auch im Inland für Einkommen und Beschäftigung sorgt. Ziel der Studie ist, die Auswirkungen der österreichischen öffentlichen Entwicklungshilfeleistungen (ODA = Official Development Assistance) auf das österreichische Volkseinkommen für das Referenzjahr 2010 zu berechnen. Folgendes kann als Gesamtergebnis festgehalten werden: die gesamten ODA-Ausgaben 2010 von 912 Millionen Euro generieren Primäreffekte, d.h. Umsätze in Form von Aufträgen, Projekt- und Programmfinanzierungen, sowie direkt ausgezahlten Löhnen und Sozialversicherungsbeiträgen (zum Beispiel in den öffentlichen Verwaltungen) von insgesamt 483 Millionen Euro. Pro Euro, der für öffentliche Entwicklungshilfeleistungen ausgegeben wird, flossen für 2010 durchschnittlich 53 Cent in die österreichische Volkswirtschaft. In Summe ergibt sich aus diesen Primäreffekten, mittels der Einkommensmultiplikatoren, eine Erhöhung des BIP oder Volkseinkommens von insgesamt 604 bis 624 Millionen (oder 66 bzw. 68 Cent pro Euro), in Arbeitsplätzen ausgedrückt, entspricht dies gerundet zwischen 8.300 und 10.600 Vollzeitstellen.

Mandants

Die Studie zur österreichischen ODA (Official Development Assistance) wurde für das Referenzjahr 2010 vom Bundesministerium für Finanzen (BMF), von der Austrian Development Agency (ADA) und der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA im Rahmen der Internationalisierungsoffensive go-international, einer Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend und der Wirtschaftskammer Österreich, finanziert und von der OeEB (Oesterreichische Entwicklungsbank) abgewickelt.

Auteurs et intervenants

  • Alain Schönenberger, professeur associé, IRENE, auteur principal
  • Moez Ouni, collaborateur scientifique, IRENE
  • Lorenzo La Spada, collaborateur scientifique, IRENE

Publications et références

Siehe anbei auch den Artikel "Schubladisierte Erkenntnis" von Ralf Leonhard in Die Furche, Ausgabe 38/19 September 2013