Fermer
_flsh_langue_langue_litterature_allemande_choix.jpg

Cours proposés

  • Sprachpraktikum I

    Sprachpraktikum I

    Di 08.15-09.45 / Herbst und Frühling 2018/19 B 2.79

    BA-Studiengang: 1. Studienjahr (ausser Dispensierte*)
    7 ECTS

    Das Germanistikstudium in Neuchâtel baut auf den Sprachkenntnissen auf, die im Deutschunterricht an westschweizerischen Gymnasien erworben werden. Ziel des Sprachpraktikums I ist es, die bereits erworbenen Kenntnisse in Grammatik und Lexik durch Repetition und Vertiefung zentraler Themen in diesen Bereichen zu festigen und zu erweitern.

    Leistungsnachweis: regelmässige aktiv Teilnahme, erledigen der Hausaufgaben (Übungen zu Grammatik und Wortschatz), Klausur zum Ende des Frühlingssemesters (Hörverstehen und Grammatik/Wortschatz).

    *Dispens ausschliesslich für Studierende mit Deutsch als Muttersprache aufgrund eines diagnostischen Sprachkenntnistests. Zur Vereinbarung eines Termins für den Test nehmen Sie bitte Kontakt auf mit: gabrielle.schmid@unine.ch

  • Sprachpraktikum II

    Sprachpraktikum II

    Do 08.15-09.00 / Herbst und Frühling 2018/19 B.2.79

    BA-Studiengang: 2. Studienjahr (ausser Dispensierte)
    3 ECTS

    Die Studierenden kommen mit der Übertragung von Texten aus dem Französischen ins Deutsche in Berührung mit:

    • dem Format von kurzen Texten unterschiedlicher Ausrichtung (journalistische, literarische Texte, Lexikoneinträge, Flyer, Handbücher etc.)
    • dem Wortschatz, den syntaktischen Strukturen und dem Stil der verschiedenen Arten von Texten

    Auf diese Weise erlangen sie gezielt Sicherheit in der Anwendung der Grammatik und erweitern und differenzieren ihren Wortschatz. Sie sollen in der Lage sein, die vorgelegten Texte so korrekt und angemessen wie möglich zu übersetzen.

    Durch die Überarbeitung und gezielte Fehlerkorrektur der eigenen Übersetzungen werden die Studierenden für eigene Fehlerquellen sensibilisiert und lernen so Fehler zu vermeiden.

    Schwerpunkt im Sprachpraktikum II ist die Übersetzung (Französisch-Deutsch) und Überarbeitung der eigenen Übersetzungen, aber auch die Wortschatz-Erweiterung durch idiomatische Redewendungen, Sprichwörter und Funktionsverbgefüge.

    Leistungsnachweis: regelmässige aktiv Teilnahme, Hausaufgaben (wöchentliche Übersetzung oder Wortschatzübung) und deren Überarbeitung bzw. Korrektur, pro Semester 2 Übersetzungstests.

  • Sprachlabor

    Sprachlabor

    Do 10.15 – 11.00 / Herbst und Frühling 2018/19 Laboratoire multimédia, Institut de langue et civilisation françaises, Faubourg de l'Hôpital 61-63

    BA-Studiengang: 1. Studienjahr
    3 ECTS

    Ziel des Sprachlabors ist zum einen, dass die Studierenden ihre Kompetenzen in den Teilbereichen der Sprachverwendung kennen und sich so autonom mit gezielten Übungen verbessern. Dazu können sich die Studierenden ein individuelles Programm «à la carte» zusammenstellen. Das zur Verfügung stehende didaktische Material reicht von Übungen zur Schulung der Aussprache über Grammatik-, Wortschatz- und Hörverständnisübungen, Links auf Online-Übungen im Netz bis zu Material mit literarischen Texten oder Autoren-Lesungen. 


    Das Sprachlabor ist eine Ergänzung zum Sprachpraktikum I und bietet die Möglichkeit, eigene Bedürfnisse und Interessen zu berücksichtigen. Auch können sich die Studierenden im Sprachlabor individuell auf die Hörverständnistests des Kurses Sprachpraktikum I und der Zertifikatsprüfungen des Goethe Instituts vorbereiten.

    Leistungsnachweis: regelmässige aktiv Teilnahme, Absolvierung des online-Sprachetests Dialang zum Semesterbeginn im Herbst und zum Semesterende im Frühling.

  • Schreib- und Rhetorikwerkstatt

    Schreib- und Rhetorikwerkstatt (zusammen mit Elena Smirnova)

    Di 11.15 – 12.00 / Herbst und Frühling 2018/19 B.2.79

    BA-Studiengang: 1. oder 2. Jahr (3 ECTS)

    Die Schreib- und Rhetorikwerkstatt ist ein Kurs zur Verbesserung der schriftlichen und mündlichen Ausdrucksfähigkeit in der Zielsprache. Hier können Studierende in einem lockereren Rahmen "experimentieren".
Im Herbstsemester werden in erster Linie informelle, persönlichere Texte zu gegebenen oder frei gewählten Themen verfasst, die dann – selbstverständlich nur auf Wunsch der Beteiligten – gemeinsam besprochen und verbessert werden.
Zudem werden Übungen zur Verbesserung der mündlichen Kompetenzen (Präsentieren, Diskutieren) durchgeführt. Ziel des Kurses im Herbstsemester ist zuletzt die Produktion von "druckreifen" Texten, die in einer Broschüre zusammengefasst veröffentlicht werden, sowie ein persönliches Portfolio zu den mündlichen Übungen.
Im Frühjahrssemester steht im Bereich Schreiben die alltägliche und akademische Textproduktion im Vordergrund. Es werden beispielhafte Vorlagen für Lebenslauf, Bewerbungs- und Motivationsschreiben erstellt und formale Aspekte von Seminararbeiten werden besprochen und geübt. Im Bereich der mündlichen Kompetenzen wird das Erklären, Präsentieren und Diskutieren vertieft.


    Leistungsnachweis ist ein Portfolio aus verschiedenen im Verlauf des Kurses erstellter schriftlicher oder mündlich im Kurs gehaltener Aufgaben (individueller Text Ein Tag im Leben von.../ CV / Motivationsschreiben / Debattenteilnahme / Selbstbeurteilung der Debattenteilnahme / Präsentation / Argumentation etc.).

  • Vorbereitung auf die Zertifikatsprüfung C1 des Goethe-Instituts

    Vorbereitung auf die Zertifikatsprüfung C1 des Goethe-Instituts

    Do 11.15 – 12.00 / Herbst und Frühling 2018/19 B.2.78

    Kurs für Studierende und Angehörige der Universität Neuchâtel

    Freiwilliger Kurs zur Erlangung des international anerkannten Zertifikats C1 für Deutsch als Fremdsprache des Goethe Instituts.



    Es werden gezielt Fertigkeiten zur Prüfungsbewältigung geübt (Lesen, Hören, Schreiben, Sprechen) und Übungssätze der Prüfungen durchgespielt. Die TeilnehmerInnen kennen zum Ende des Kurses die Module des Prüfungsformats Goethe-Zertifikat C1 mit den entsprechenden Aufgabenstellungen und Bewertungskriterien genau und sind geübt im Lösen beispielhafter Aufgaben, so dass sie die externe Zertifikatsprüfung Goethe-Zertifikat C1 des Goethe Instituts erfolgreich bestehen können.