Fermer
_flsh_langue_langue_litterature_allemande_choix.jpg

Publikationen

Bücher

  • Die Magie der Rhetorik. Poesie, Philosophie und Politik in Friedrich Schlegels Frühwerk. Paderborn etc.; Schöningh 1999.
  • Kollektive Gespenster. Die Masse, der Zeitgeist und andere unfassbare Körper. Hg. zus. mit Michael Gamper. (Mit Beiträgen von Stefan Andriopoulos, Hans-Georg von Arburg, Inge Baxmann, Heinz Brüggemann, Michael Gamper, Ralf Konersmann, Albrecht Koschorke, Andrea Krauß, Jürgen Link, Ethel Matala de Mazza, Klaus Müller-Wille, Peter Schnyder, Ulrich Stadler, Joseph Vogl, Christine Weder und Jörg Wiesel). Freiburg im Breisgau; Rombach 2006.
  • Alea. Zählen und Erzählen im Zeichen des Glücksspiels (1650-1850). Göttingen; Wallstein 2009 [Link].
  • Die Dramaturgie der Phantasie. Dürrenmatt intermedial und intertextuell. Hg. von Ulrich Weber, Peter Schnyder, Peter Gasser und Peter Rusterholz. (Mit Beiträgen von Monika Schmitz-Emans, Theodore Ziolkowski et al.) Göttingen/Zürich: Wallstein/Chronos 2014.
  • Romantische Klimatologie (= Zeitschrift für Kulturwissenschaften 1/2016). Hg. von Eva Horn und Peter Schnyder. (Mit Beiträgen von Monika Wagner, Franz Mauelshagen, Noah Heringman et al.). Bielefeld: transcript 2016. [Link]
  • Lebenswissen. Poetologien des Lebendigen im langen 19. Jahrhundert. Hg. von Benjamin Brückner, Judith Preiß und Peter Schnyder. (Mit Beiträgen von Ulrike Vedder, Johannes Lehmann, Werner Michler, Hubert Thüring et al.). Freiburg im Breisgau: Rombach 2016. [Link]
  • Dramatische Eigenzeiten des Politischen um 1800. Hg. von Michael Gamper und Peter Schnyder. (Mit Beiträgen von Juliane Vogel, Ethel Matala de Mazza, Johannes Lehmann, Roland Borgards, Patrick Primavesi, Eva Horn et al.) Hannover: Wehrhahn 2017 (im Druck).
  • Schillers Zeitbegriffe. Hg. von Helmut Hühn, Dirk Oschmann und Peter Schnyder. (Mit Beiträgen von David Wellbery, Wolfgang Riedel, Lucian Hölscher et al.). Hannover: Wehrhahn 2018 (im Druck).

Artikel in Zeitschriften und Sammelbänden

  • Sprache und Politik in der Frühromantik. Zu Friedrich Schlegels Rezeption der Französischen Revolution. In: Athenäum. Jahrbuch für Romantik 9 (1999), S. 39-65.
  • Je populärer, desto paradoxer. Friedrich Schlegel über Popularität und Unverständlichkeit. In: Hans-Georg von Arburg, Michael Gamper, Dominik Müller (Hgg.): Popularität. Zum Problem von Esoterik und Exoterik in Literatur und Philosophie. Würzburg: Königshausen & Neumann 1999, S. 51-71.
  • Schweizergeschichte und "Neue Mythologie" um 1800. In: Michael Böhler et al. (Hgg.): Republikanische Tugend. Ausbildung eines Schweizer Nationalbewusstseins und Erziehung eines neuen Bürgers. (= Actes du 16e Colloque de l'Académie suisse des sciences humaines et sociales. Ascona, Monte Verità, 7-11 septembre 1998). Genève: Slatkine 2000, S. 93-109.
  • Exotismus und Spätromantik. Eichendorffs Meerfahrt als Beitrag zum Kolonialdiskurs des 19. Jahrhunderts. In: Aurora. Jahrbuch der Eichendorff-Gesellschaft für die klassisch-romantische Zeit 60 (2000), S. 129-145.
  • Erfundene Ursprünge und sprechende Bilder. Historische, etymologische und metaphorologische Bemerkungen zum Dopingdiskurs. In: Jan Mühlethaler e.a. (Hgg.): Doping. Spitzensport als gesellschaftliches Problem. Zürich: NZZ-Verlag 2000, S. 69-88.
  • Heterogene (Text-)Welten. Jorge Luis Borges als Kulturwissenschaftler avant la lettre. In: Variations 6 (2001), S. 13-25.
  • Die Disziplinierung des Zeichens. Kants Lektüre der Französischen Revolution. In: Hans-Georg von Arburg, Michael Gamper, Ulrich Stadler (Hgg.): "Wunderliche Figuren" - Chiffrenschriften in der Natur und auf Artefakten. München: Fink 2001, S. 263-276.
  • Im Netz der Bedeutung. Schnitzlers Erzählung "Andreas Thameyers letzter Brief" in kulturwissenschaftlicher Perspektive. In: Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000: Zeitenwende – Die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert. Hg. v. Peter Wiesinger. Bd. 6. Bern etc.: Lang 2002, S. 419-425.
  • Kontingenzpolitik. Das Glücksspiel als interdiskursives Element in der politischen Romantik. In: Das Politische. Figurenlehren des sozialen Körpers nach der Romantik. Hg. v. Uwe Hebekus, Ethel Matala de Mazza und Albrecht Koschorke. München: Fink 2003, S. 133-154.
  • "Va banque!" Das Spiel der Moderne bei E. T. A Hoffmann. In: figurationen 5/1 (2004), S. 66-82.
  • Einleitung [zusammen mit Michael Gamper]. In: Michael Gamper, Peter Schnyder (Hgg.): Kollektive Gespenster. Die Masse, der Zeitgeist und andere unfaßbare Körper. Freiburg im Breisgau: Rombach 2006, S. 7-26.
  • Die Epiphanie der Gesellschaft. Statistik und Roman um 1830. In: Michael Gamper, Peter Schnyder (Hgg.): Kollektive Gespenster. Die Masse, der Zeitgeist und andere unfaßbare Körper. Freiburg im Breisgau: Rombach 2006, S. 191-215.
  • Schillers "Pastoraltechnologie". Individualisierung und Totalisierung im Konzept der Ästhetischen Erziehung. In: Jahrbuch der Deutschen Schiller-Gesellschaft 50 (2006), S. 234-262.
  • Unzustellbar. Der Beginn der Moderne im Dead Letter Office. In: Kalender kleiner Innovationen. 50 Anfänge einer Moderne zwischen 1755 und 1856. (Festschrift für Günter Oesterle). Hg. von Roland Borgards, Almuth Hammer und Christiane Holm, Würzburg: Königshausen & Neumann 2006, S. 143-147.
  • L'arte del governare. Retorica e gioco nel progetto dell'educazione estetica. In: Schiller. Il progetto della modernità, a cura di Giovanna Pinna e Pietro Montani, Roma: Carocci 2006, S. 177-195.
  • Die Epoche der Ver(un)sicherung. Zur literarischen Codierung der Moderne bei Kafka und Melville. In: Christine Abbt, Oliver Diggelmann (Hgg.): Zweifelsfälle. Bern/Baden-Baden: Stämpfli/Nomos 2007, S. 29-45.
  • "By adventure we always mean a third something". Georg Simmel on a modern form of experiencing. In: Third agents. Secret protagonists of the modern imagination. Ed. by Ian Cooper, Ekkehard Knörer, Bernhard Malkmus. Cambridge: Cambridge Scholars Publishing 2008, S. 171-191.
  • Der Bann des Zufalls. Gouvernementalität und Glücksspiel. In: Roland Borgards und Maximilian Bergengruen (Hgg.): Bann der Gewalt. Studien zur Literatur- und Wissensgeschichte [= Sammelband zum DFG-Netzwerk „Verbannte Gewalten“] Göttingen: Wallstein 2009, S. 433-468.
  • Experimentelle Biographik. Das 'Gedankenexperiment' in der Schlusspassage von Leibniz' Theodizee. In: Michael Gamper et al. (Hgg.): "Es ist nun einmal zum Versuch gekommen". Experiment und Literatur I, 1580-1790. Göttingen: Wallstein-Verlag 2009, S. 147-165.
  • Das Komma. Vom geheimen Ursprung der Philosophie. In: Christine Abbt, Tim Kammasch (Hgg.): Punkt, Punkt, Komma, Strich. Geste, Gestalt und Bedeutung philosophischer Zeichensetzung. Bielefeld: transcript 2009, S. 73-86.
  • Die Dynamisierung des Statischen. Geologisches Wissen bei Goethe und Stifter. In: Zeitschrift für Germanistik. Neue Folge XIX/3 (2009), S. 540-555.
  • Schrift – Bild – Sammlung – Karte. Medien geologischen Wissens in Stifters Nachsommer. In: Michael Gamper, Karl Wagner (Hgg.): Figuren der Übertragung. Adalbert Stifter und das Wissen seiner Zeit. Zürich: Chronos 2009, S. 235-248.
  • Robinson der Spieler. Erzählen im Zeichen einer "Geometrie des Zufalls". In: Cornelia Herberichs und Susanne Reichlin (Hgg.): Kein Zufall. Konzeptionen von Kontingenz in der mittelalterlichen Literatur. Göttingen: Vandenhoeck 2010, S. 390-408.
  • "Am Rande der Vernunft". Der Orang-Utan als monströse Figur des Dritten von Herder bis Hauff und Flaubert. In: Roland Borgards, Christiane Holm, Günter Oesterle (Hgg.): Monster. Zur ästhetischen Verfassung eines Grenzbewohners. Würzburg: Königshausen und Neumann 2010, S. 255-272.
  • Das Spiel der Wirklichkeit und die Wirklichkeit des Spiels. In: Irmgard Bohunovsky-Bärnthaler (Hg.): Was ist die Wirklichkeit wirklich? Klagenfurt: Ritter 2010, S. 78-97.
  • Satire in saturierter Zeit. Heinrich Manns Roman Im Schlaraffenland und die Poesie des Geldes. In: Christine Weder und Maximilian Bergengruen (Hgg.): Luxus. Die Ambivalenz des Überflüssigen in der Moderne. Göttingen: Wallstein 2011, S. 217-232.
  • "Dieses sind meine Knochen." Geologische und anthropologische Narrative in Wilhelm Raabes Stopfkuchen. In: Michael Neumann, Kerstin Stüssel (Hgg.): Magie der Geschichten. Weltverkehr, Literatur und Anthropologie in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, Paderborn: Konstanz University Press 2011, S. 305-319.
  • Die Wiederkehr des Anderen. Ein Gang durch die Zeichenbergwerke zu Falun. In: Daniel Müller Nielaba, Yves Schumacher, Christoph Steier (Hgg.): Figur – Figura – Figuration: E.T.A. Hoffmann. Würzburg: Königshausen und Neumann 2011, S. 31-43.
  • Gewusstes Nichtwissen. Erdgeschichtliche Konjekturen und Hypothesen um 1800. In: Michael Bies, Michael Gamper (Hgg.): Literatur und Nichtwissen. Historische Konstellationen 1730-1930. Zürich: diaphanes 2012, S. 339-358.
  • Grund-Fragen. Goethes Text Über den Granit als "Ur-Ei" der Wissensrepräsentation. In: Barbara Naumann, Margrit Wyder (Hgg.): "Ein Unendliches in Bewegung". Künste und Wissenschaften im medialen Wechselspiel bei Goethe. Bielefeld: Aisthesis 2012, S. 245-263.
  • Paläontopoetologie. Zur Emergenz der Urgeschichte des Lebens. In: Johannes Lehmann, Roland Borgards, Maximilian Bergengruen (Hgg.): Die biologische Vorgeschichte des Menschen. Zu einem Schnittpunkt von Erzählordnung und Wissensformation. Freiburg i.Br.: Rombach 2012, S. 109-131.
  • Aufklärung als Glückssache? Zu einer Wissensgeschichte des Hasardspiels im 18. Jahrhundert. In: Frauke Berndt, Daniel Fulda (Hgg.): Die Sachen der Aufklärung. Beiträge zur DGEJ-Jahrestagung 2010 in Halle a. d. Saale 2010. Hamburg: Meiner 2012, S. 36-50.
  • "Der simple Anblick einer Weltcharte". Die kartographische Transgression der Empirie in Herders Ideen. In: Maximilian Bergengruen, François Rosset, Markus Winkler (Hgg.): Jenseits der empirischen Wissenschaften. Literatur und Reisebericht im 18. und frühen 19. Jahrhundert (= Colloquium Helveticum 42/2011). Fribourg: Academic Press Fribourg 2012, S. 55-73.
  • "Fangen wir nochmals an!" Zu Max Frischs Dramen. In: "Man will werden, nicht gewesen sein". Zur Aktualität Max Frischs. Hg. von Daniel Müller Nielaba, Yves Schumacher, Christoph Steier. Zürich: Chronos 2012, S. 117-138.
  • Singes et Signes. Explorations littéraires de la frontière entre l'homme et l'animal (Leçon inaugurale). In: Chroniques universitaires 2011. Neuchâtel: Université de Neuchâtel 2012, S. 83-95.
  • Das Wechselspiel der Gattungen. Zur literarischen Reflexion der Darstellung geologischen Wissens bei Gustave Flaubert und Jules Verne. In: Michael Bies, Michael Gamper, Ingrid Kleeberg (Hgg.): Gattungs-Wissen. Wissenspoetologie und literarische Form. Göttingen: Wallstein 2013, S. 227-246.
  • Die Pluralisierung der Schöpfung. Annette von Droste-Hülshoffs Urzeit-Vision in der Mergelgrube. In: ZwischenZeiten. Zur Poetik der Zeitlichkeit in der Literatur der Annette von Droste-Hülshoff und der 'Biedermeier'-Epoche. Hg. von Cornelia Blasberg in Verbindung mit Jochen Grywatsch (= Droste-Jahrbuch 9, 2011/2012). Hannover: Wehrhahn 2013, S. 99-118.
  • Abenteurer oder Automat? Der Dichter als Glücksspieler im 19. Jahrhundert. In: Literatur als Wagnis / Literature as a Risk. DFG-Symposium 2011. Hg. von Monika Schmitz-Emans in Zusammenarbeit mit Georg Braungart, Achim Geisenhanslüke und Christine Lubkoll. Berlin: de Gruyter 2013, S. 328-349.
  • Ursprungskritik. Nietzsches Anfänge und die Ursprünge der Rhetorik. In: Nietzsche-Studien 42 (2013), S. 1-20.
  • "L'imagination des joueurs ne vieillit jamais." Les écrivains et les jeux de hasard à l'aube de la modernité. In: Gilles Perret (Ed.): Argent, jeux, enjeux. Neuchâtel: Musée d’art et d’histoire 2013, S. 17-28.
  • Rhetorik und Gouvernementalität in der Politischen Romantik. In: Gert Ueding, Gregor Kalivoda (Hgg.): Wege moderner Rhetorikforschung. Klassische Fundamente und interdisziplinäre Entwicklung (= Rhetorik-Forschungen 21). Berlin: de Gruyter 2014, S. 663-679.
  • „Die Zeit bringt Rath.“ Schillers Wilhelm Tell als Drama der Temporalität. In: Michael Gamper, Helmut Hühn (Hgg.): Zeit der Darstellung. Ästhetische Eigenzeiten in Kunst, Literatur und Wissenschaft (= Ästhetische Eigenzeiten 1). Hannover: Wehrhahn 2014, S. 245-269.
  • Erlösung von der Medialität? "Held" und "neuer Mensch" in der Kriegsrhetorik von Simmel und Sombart. In: Karl Wagner, Stephan Baumgartner, Michael Gamper (Hgg.): Der Held im Schützengraben. Führer, Massen und Medientechnik im Ersten Weltkrieg. Zürich: Chronos 2014, S. 29-50.
  • Der postromantische Romantiker. Zur Frage des Altersstils in Eichendorffs (autobiographischem) Spätwerk. In: Gerhard Neumann, Günter Oesterle (Hgg.): Altersstile im 19. Jahrhundert. Würzburg: Königshausen & Neumann 2014, S. 37-56.
  • Pannenpoetik. Dürrenmatt als Nachfahr Schillers? In: Die Dramaturgie der Phantasie. Dürrenmatt intermedial und intertextuell. Hg. von Ulrich Weber, Peter Schnyder, Peter Gasser und Peter Rusterholz. Göttingen/Zürich: Wallstein/Chronos 2014 (im Druck).
  • „What a lucky chapter of chances!“ Tristram Shandy, die Schweizer und das Problem der Namensgebung. In: Christoph Pflaumbaum, Carolin Rocks, Christian Schmitt, Stefan Tetzlaff (Hgg.): Ästhetik des Zufalls. Ordnungen des Unvorhersehbaren in Literatur und Theorie (= Beiheft zu Euphorion. Zeitschrift für Literaturgeschichte). Heidelberg: Winter 2014 (im Druck).
  • Die Romantik und das Interessante – Tilgung oder Integration? Erwiderung [auf Günter Oesterle]. In: Romantik kontrovers. Ein Debattenparcours zum zwanzigjährigen Jubiläum der Stiftung für Romantikforschung. Hg. von Gerhard von Graevenitz, Walter Hinderer, Gerhard Neumann, Günter Oesterle und Dagmar von Wietersheim. Würzburg: Königshausen & Neumann 2015, S. 201-217.
  • „Conjekturen-Wüstlinge“. Vom Nutzen und Nachteil des Unnützen bei Nietzsche. In: Das Unnütze Wissen in der Literatur. Hg. von Jill Bühler und Antonia Eder. Freiburg im Breisgau: Rombach 2015, S. 195-215.
  • Heterotopias of Chance. Gambling and Subjectivity around 1800. In: Random Riches. Gambling past & present. Ed. by Manfred Zollinger. London: Routledge 2016, S. 105-116.
  • Einleitung [zus. mit Eva Horn]. In: Romantische Klimatologie. Hg. von Eva Horn und Peter Schnyder. Bielefeld: transcript 2016 (= Zeitschrift für Kulturwissenschaften 1/2016), S. 9-18.
  • „Geologisch-Meteorologische Phantasien“. Georg Christoph Lichtenberg und die Poetologie moderner Klimawandelnarrative. In: Romantische Klimatologie. Hg. von Eva Horn und Peter Schnyder. Bielefeld: transcript 2016 (= Zeitschrift für Kulturwissenschaften 1/2016), S. 103-115.
  • Einleitung [zus. mit Benjamin Brückner und Judith Preiß]. In: Lebenswissen. Poetologien des Lebendigen im langen 19. Jahrhundert. Hg. von Benjamin Brückner, Judith Preiß und Peter Schnyder. Freiburg im Breisgau: Rombach 2016, S. 7-28.
  • „Tragödien[-]Oeconomie“. Zeit und Form in Schillers Wallenstein. In: Zeiten der Form – Formen der Zeit. Hg. von Michael Gamper, Eva Geulen u.a. (= Ästhetische Eigenzeiten 2) Hannover: Wehrhahn 2016, S. 299-316.
  • Kopf oder Zahl. Lichtenberg, das Glücksspiel und die Grenzen der Vernunft. In: Lichtenberg-Jahrbuch 2016 (im Druck).
  • Einleitung [zusammen mit Michael Gamper], in: Dramatische Eigenzeiten des Politischen um 1800. Hg. von Michael Gamper und Peter Schnyder. Hannover: Wehrhahn 2017 (im Druck)
  • übereinander / nacheinander. Zur Metaphorologie der Schicht. In: Martina King, Gunhild Berg (Hg.): Metaphorologien der Exploration und Dynamik 1800/1900 (= Sonderheft des Archivs für Begriffsgeschichte) (im Druck).

Handbuch-Artikel

  • Rhetorik [bio-bibliographischer Abschnitt zum 18. und 19. Jahrhundert]. In: Historisches Wörterbuch der Rhetorik. Hg. v. Gert Ueding, Bd. 7, Tübingen: Niemeyer 2005, Sp. 1468-1472.
  • Rhetorik [begriffsgeschichtlicher Abschnitt zum 18. und 19. Jahrhundert]. In: Historisches Wörterbuch der Rhetorik. Hg. v. Gert Ueding, Bd. 7, Tübingen: Niemeyer 2005, Sp. 1523-1529.
  • [Zweitabdruck der beiden zuletzt genannten Artikel in Gert Ueding (Hg.): Rhetorik. Begriff - Geschichte - Internationalität. Tübingen: Niemeyer 2005, S. 30-33 und S. 67-71.]
  • Zufall. In: Kleist-Handbuch. Leben–Werk–Wirkung. Hg. von Ingo Breuer. Stuttgart/Weimar: Metzler 2009, S. 379-382. (2. Aufl. als Sonderausgabe 2013)
  • Ökonomie. In: Büchner-Handbuch. Leben–Werk–Wirkung. Hg. von Roland Borgards und Harald Neumeyer. Stuttgart/Weimar: Metzler 2009, S. 182-186.
  • Die Kalkülisierung des Glücks. In: Glück. Ein interdisziplinäres Handbuch. Hg. von Dieter Thomae et al. Stuttgart/Weimar: Metzler 2011, S. 150-153.
  • Politische Romantik. In: Historisches Wörterbuch der Rhetorik. Hg. von Gert Ueding et al., Bd. 10: Nachträge A-Z. Berlin: de Gruyter 2011, Sp. 925-933.
  • Geologie. In: Literatur und Wissen. Ein interdisziplinäres Handbuch. Hg. von Roland Borgards, Harald Neumeyer, Nicolas Pethes, Yvonne Wübben. Stuttgart/Weimar: Metzler 2013, S. 75-79.
  • Jules Verne: Voyage au centre de la terre. In: Literatur und Wissen. Ein interdisziplinäres Handbuch. Hg. von Roland Borgards, Harald Neumeyer, Nicolas Pethes, Yvonne Wübben. Stuttgart/Weimar: Metzler 2013, S. 375-379.
  • Friedrich Schlegel. In: Grundriss der Geschichte der Philosophie, begründet von Friedrich Ueberweg. Die Philosophie des 18. Jahrhunderts. Band 5: Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation, Schweiz, Nord- und Osteuropa. Hg. v. Helmut Holzhey und Vilem Mudroch. Basel: Schwabe 2014, S. 1399-1405.
  • Gebrauchsliteraturforschung. In: Handbuch Literarische Rhetorik. Hg. von Rüdiger Zymner (= Handbücher zur Rhetorik. Hg. von Gregor Kalivoda, Hartwig Kalverkämper und Gert Ueding, Bd. 5). Berlin/Boston: de Gruyter 2015, S. 149-172.
  • Jaques[!] Callot. In: E.T.A. Hoffmann-Handbuch. Leben–Werk–Wirkung. Hg. von Christine Lubkoll, Harald Neumeyer. Stuttgart/Weimar: Metzler 2015, S. 11-14.
  • Die Bergwerke zu Falun. In: E.T.A. Hoffmann-Handbuch. Leben–Werk–Wirkung. Hg. von Christine Lubkoll, Harald Neumeyer. Stuttgart/Weimar: Metzler 2015, S. 96-100.
  • Spieler-Glück. In: E.T.A. Hoffmann-Handbuch. Leben–Werk–Wirkung. Hg. von Christine Lubkoll, Harald Neumeyer. Stuttgart/Weimar: Metzler 2015, S. 130-133.
  • Geologie und Mineralogie. In: Adalbert Stifter-Handbuch. Leben–Werk–Wirkung. Hg. von Christian Begemann und Davide Giuriato. Stuttgart/Weimar: Metzler 2017, S. 249-253.
  • Die Mergelgrube. In: Annette von Droste-Hülshoff-Handbuch. Leben–Werk–Wirkung. Hg. von Cornelia Blasberg und Jochen Grywatsch. Berlin: De Gruyter 2017 (im Druck).

Kleinere Beiträge, Rezensionen etc. (Auswahl)

  • Rezension von Dirk von Boetticher: "Meine Werke sind lauter Diagnosen." Über die ärztliche Dimension im Werk Arthur Schnitzlers. Heidelberg: Winter 1999. In: Gesnerus. Schweizerische Zeitschrift für Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften 58 (2001), S. 361.
  • Rezension von Rüdiger Campe: Spiel der Wahrscheinlichkeit. Literatur und Berechnung zwischen Pascal und Kleist. Göttingen; Wallstein 2002. In: Arbitrium 1/2003, S. 59-62.
  • Michel Foucaults "Sittenmonster", Beitrag zur Arbeitstagung "Tyrannen, Schurken, Anormale: Politische Ausnahmefiguren" (Universität Konstanz, 2005): www.uni-konstanz.de/kulturtheorie/02-2005%20arbeitstagung.htm
  • Im Anfang war das Komma. In: unimagazin. Die Zeitschrift der Universität Zürich 18/2 (2009), S. 48f.
  • "Die probabilistische Revolution hat am Spieltisch begonnen." Ein Gespräch [mit Ernst Strouhal]. In: Ernst Strouhal et al. (Hgg.): Spiel und Bürgerlichkeit (= Passagen des Spiels I), Berlin/Heidelberg: Springer Verlag 2010, S. 167-182.
  • "Employability" in einem Sprachfach. Kompetenzen von Philologinnen und Philologen. In: Für eine neue Kultur der Geisteswissenschaften? Akten des Kongresses vom 30. November bis 2. Dezember 2011, Bern. Bern: Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften 2012, S. 73-80.
  • Rezension von Klaus Ries (Hg.): Romantik und Revolution. Zum politischen Reformpotential einer unpolitischen Bewegung. Heidelberg 2012. In: Rhetorik. Ein internationales Jahrbuch 33 (2014) [Boston/Berlin; de Gruyter 2015], S. 191-194.
  • Rezension von Oliver Ruf (Hg.): Goethe und die Schweiz. Hannover 2013. In: Zeitschrift für Germanistik 2/2015.
  • Verschiedene Zeitungsartikel für die NZZ, die NZZ am Sonntag und die ZEIT.